Vine vs. Instagram

Gräbt Instagram Vine das Wasser ab?

| 5 Kommentare

Seit 20. Juni hat Instagram eine Video-Funktion – und seit diesem Tag geht es mit Vine, der Video-App von Twitter bergab. Das legen zumindest Zahlen nahe, die verschiedene Dienste veröffentlicht haben.

Marketingland hat sich eine Woche nach Veröffentlichung der Video-Funktion von Instagram angeschaut, wie häufig Twitter-Nutzer Links zu vine.co und zu instagram.com getwittert haben. Die Topsy-Zahlen zeigen, dass die Links zu Vine vom 19. (knapp 2,5 Millionen Vine-Links) auf den 20. Juni (gut 1,5 Millionen Vine-Links) um fast 40 Prozent gesunken sind.

Und der Sturz geht weiter, wie diese Grafik zeigt, die mit Hilfe von topsy.com entstanden ist:

Vine vs. Instagram

Am 2. Juli fällt Vine auf weit unter 1 Million geteilte Links. In den nächsten Tagen wird es zwar wieder besser und auch die Millionenmarke wird wieder geknackt – aber auf den Stand von vor dem 20. Juni schafft es Vine bisher nicht mehr. Gleichzeitig fällt auf, dass die Instagram-Links nicht deutlich mehr werden, sondern nur leicht ansteigen und recht schnell wieder auf das normale Niveau absinken.

Topsy: Instagram schlägt Vine

Warum die Zahlen so aussehen, versucht der Analysedienst Topsy in einem Blogbeitrag zu erklären: Die Daten, die die kostenlose Version von Topsy anzeigt, beziehen sich nur auf die „most important people and tweets“, also die Influencer. Die kostenpflichtige Version zeigt ein anderes Bild – sie bezieht nach Angaben von Topsy nämlich alle User und alle Tweets mit ein. Das sieht dann so aus:

Bildquelle: Topsy

Bildquelle: Topsy

Man kann daraus also schließen, dass Instagram schon immer die Nummer eins war – nur eben nicht bei den Influencern, die sich auf die neue App Vine und später auf die neuen Funktionen von Instagram gestürzt haben.

Vine-Downloadzahlen sinken

Die Downloadzahlen der Vine-App hat sich bgr.com genauer angeschaut und kommt zu interessanten Ergebnissen: In den USA stand die Vine-App Mitte Juni auf Platz 3 der am häufigsten heruntergeladenen kostenlosen iPhone-Apps. Bis 7. Juli ist die App bis auf Platz 16 abgestürzt. In Großbritannien ist die App von Platz 7 (15. Juni) auf Platz 21 (7. Juli) abgestürzt, in Brasilien ist das Ergebnis noch dramatischer: Hier ist die App von Platz 16 auf Platz 86 gefallen.

Autor: Tanja Banner

Ich arbeite als Redakteurin in der Online-Redaktion der Frankfurter Rundschau und bin dort Ansprechpartnerin in Sachen Social Media. Neben Social Media interessiere ich mich unter anderem für Astronomie und Raumfahrt und schreibe über diese und viele andere Themen in meinem Blog "Digitale Notizen". Außerdem bin ich auf Facebook, Google+, Twitter, Instagram und Xing zu finden, einen Teil meiner Arbeitsproben gibt es übersichtlich auf Torial.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:
  • Herbert Peck

    „Vine-Downloadzahlen sinken“ Diese Zahlen wären dann aussagefähig, wenn sie z. B. in die Relation Gesamtzahl iPhone-Nutzer in der Region zu Gesamt-Downloads eingebettet werden. Sinken die Zahlen möglicherweise, weil Sättigung eingetreten ist?

  • @46360a9d288c9939fdca57fdcb34fc07:disqus diese Zahlen habe ich leider nicht. Ich denke aber eher, dass die Zahlen sinken, weil die App nicht mehr neu ist: Die Influencer haben sie ausprobiert, zum „Mainstream“ ist sie nicht so richtig durchgedrungen (also das, was die topsy-Zahlen auch sagen)

  • Pingback: Vine versus Instagram | ichimnetz.de()

  • Pingback: Das Bild ist das neue Wort | UdL-Digital()

  • Pingback: Vine & Co: Dienste für Kurzvideos auf einen Blick()